TOP-THEMA

  • MiFID II stellt Markt für Research-Dienste auf den Kopf
    (15.12.2017)

    Am 3.1. tritt die neue EU-Finanzmarktrichtlinie MiFID II in Kraft. Die neuen Offenlegungsvorschriften werden nach Meinung von Christine Bortenlänger, geschäftsführende Vorständin beim Deutschen Aktieninstitut (DAI), vor allem die Verfügbarkeit von Research kleiner und mittlerer Unternehmen „spürbar verändern“. BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter ist der Auffassung, dass sich Investoren künftig genauer überlegen werden, welche Analysen taugen und wieviel sie bezahlen wollen.

    weiter

Wirtschaft

Niedrigzins – Notwendig in der Krise, auf Dauer aber gefährlich

(12.12.2017)

In den Augen von Martin Hellwig, einer Koryphäe im Kreis deutscher Wirtschaftsprofessoren, hat die EZB unter Mario Draghi lange alles richtig gemacht, so Hellwig beim ZinsFORUM. Mit ihren niedrigen Zinsen stabiliserte sie das Finanzsystem, griff den hochverschuldeten Staaten unter die Arme und half den Banken, allerdings auch den maroden, die, anders als in den USA, nicht konsequent genug geschlossen, sondern künstlich am Leben gehalten wurden. Nicht zuletzt deshalb schwelt die Finanzkrise in Europa, wenn auch latent, immer noch weiter.

 
Mehr Meldungen von Wirtschaft

Finanzen

Yamaha Motor baut nicht nur Motorräder

(14.12.2017)

Bei uns Europäern ist der Name Yamaha oft mit dessen Motorrädern verbunden. Und mehr als 60% der Umsätze entfallen auch auf diese Sparte. Der japanische Konzern kann aber mehr: Schneemobile, E-Bikes, Industrieroboter, Boote und zugehörige Motoren, Schwimmbäder und Wasseraufbereitungsanlagen gehören zum Angebot. Und der so genannte Marinebereich erwirtschaftete im vergangenen Jahr mit 55,4 Mio. Yen mehr als die Hälfte der operativen Gewinne. Gleichzeitig ist dieser Bereich mit einer Marge von knapp 20% sehr profitabel. Er partizipiert aktuell zudem dank guter Wirtschaftslage vom Trend nach größeren Bootsmotoren in den wichtigen Regionen Nordamerika und Europa.

 
Mehr Meldungen von Finanzen

Recht

Maersk schließt mit Freshfields Übernahme von Hamburg Süd ab

(12.12.2017)

Bereits im März 2017 wurde der Kaufvertrag unterzeichnet, jetzt konnte auch der kartellrechtliche Genehmigungsprozess abgeschlossen werden: Maersk, Branchenprimus in der Containerschifffahrt, übernimmt seinen Konkurrenten Hamburg Süd. Die kartellrechtliche Prüfung in weltweit 23 Jurisdiktionen wurde von einem internationalen Team der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer unter Leitung des Hamburger Partners Marius Berenbrok (Global Transactions/Disputes) begleitet.

 
Mehr Meldungen von Recht

Twitter Meldungen

Aktuelle Termine

powered by EQS
15.12.2017 Beate Uhse Aktiengesellschaft Veröffentlichung Konzern-/Jahresabschluss
15.12.2017 Beate Uhse Aktiengesellschaft Veröffentlichung Halbjahresfinanzbericht
15.12.2017 Beate Uhse Aktiengesellschaft Veröffentlichung Jahresfinanzbericht
15.12.2017 Deutsche Beteiligungs AG Publication of 2016/2017 consolidated financ...
15.12.2017 Siemens AG Innovation Day 2017
15.12.2017 Sberbank Форма 0409123 'Расчет собственных средств (...
15.12.2017 Sberbank Form-0409123 (Regulatory Capital for CBR, Ba...
15.12.2017 Stabilus S.A. Press release
14.12.2017 All for One Steeb AG Analystenveranstaltung
14.12.2017 HOMANN HOLZWERKSTOFFE GmbH Zinszahlungstermin
powered by EQS

PLATOW NEUERSCHEINUNGEN

PLATOW Prognose 2018 "Comeback für Europa – Die 50 besten Anlageempfehlungen" PLATOW Prognose 2018 "Comeback für Europa – Die 50 besten Anlageempfehlungen"

 

Brexit, Donald Trump und ein hart umkämpfter Wahlmarathon in den Kernländern der Euro-Zone. Es waren schwere Einschläge, die Europa zuletzt erschüttert haben. Doch schneller als erwartet hat sich das Blatt gewendet. Beflügelt von einem überraschend starken Konjunktur-Aufschwung in der Euro-Zone und dem Wahlsieg des bekennenden Europäers Emmanuel Macron in Frankreich hat sich der alte Kontinent mit neuem Selbstbewusstsein zurückgemeldet. Auch China hat seine Wachstumsschwäche überwunden und in den USA brummt die Konjunktur trotz des politischen Dilettanten im Weißen Haus einfach weiter.

zum Bestellformular
PLATOW Special Immobilien "Tanz auf dem Vulkan – Welche Konzepte im Hype noch helfen" PLATOW Special Immobilien "Tanz auf dem Vulkan – Welche Konzepte im Hype noch helfen"

 

Hat der klassische Immobilienzyklus ausgedient? Trotz zahlreicher Anzeichen, die früher auf ein Kippen des Marktes hingewiesen hätten, sprengt die Immobilie in der Kapitalanlage weiter alle Rekorde. Eine Wende ist noch nicht in Sicht. Angeblich fehlt die bessere Alternative. Dabei werden steigende Aktienkurse ebenso wie eine sich anbahnende Zinswende konsequent ausgeblendet. Für Anleger wird es langsam schmerzhaft: Bei Institutionellen sinken die Renditeansprüche gegen Null, während die Risikoakzeptanz gleichzeitig steigt. Neben Altbewährtem und Nischen, die längst keine mehr sind, gibt es aber auch erste Innovationen auf der Anbieterseite. Immobilienaktien sind ebenfalls heiß gelaufen. Doch auch hier gibt es noch Papiere mit Potenzial. Und bei den offenen Immobilienfonds, die schwer mit der reichlich zufließenden Liquidität zu kämpfen haben, kommen sogar Newcomer mit teilweise vielversprechenden Strategien auf den Markt. Es gilt, wer genau hinsieht, findet auch jetzt noch interessante Anlagemöglichkeiten. Im aktuellen PLATOW Special Immobilien sagen wir Ihnen, mit welchen Produkten sich institutionelle Anleger gegen den Hype stemmen und auf welche Nischen Newcomer und Branchen-Urgesteine bei den offenen Fonds wetten. Lesen Sie auf 28 Seiten außerdem, welche Aktien und geschlossenen Beteiligungen die PLATOW-Redaktion empfiehlt.

zum Bestellformular
PLATOW Special Altersvorsorge 2018 "Beginn einer neuen Ära – Private Vorsorge und bAV 2.0 clever einsetzen" PLATOW Special Altersvorsorge 2018 "Beginn einer neuen Ära – Private Vorsorge und bAV 2.0 clever einsetzen"

 

Nie stand die Altersvorsorge mehr in den Schlagzeilen als heute. Geht es aktuell doch neben der staatlichen Rente gleich um zwei wichtige Bausteine für ein sorgenfreies Alter: private Vorsorge und Betriebsrente. Das Betriebsrentenstärkungsgesetz mit seinem mittlerweile 6. Durchführungsweg ist kurz vor dem Start (ab 2018) und wird die Welt der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) massiv verändern. Die z. T. sehr komplexen Inhalte des neuen Tarifpartnermodells, auch „Nahles-Rente“, müssen erklärt und auf Effizienz getrimmt werden, um die Akzeptanz von „bAV 2.0“ im Markt zu verbessern. Ebenso gefordert ist die private Vorsorge. Hier geht es u. a. um Fonds-Riester, Immobilienfinanzierung, Bausparen sowie spezielle Policen. Versicherer und andere Dienstleister sind zum Handeln gezwungen und positionieren sich neu. Zu beiden Säulen geben Ihnen unsere Experten im neuen PLATOW Special Altersvorsorge auf 28 Seiten einen Überblick. Gezeigt wird u. a., wie Anbieter das (neue) Garantieverbot in kapitaleffizientere Produkte umwandeln und bei der Kapitalanlage den Sicherheitsaspekt trotzdem im Auge behalten. Nicht nur für den Kunden, auch für Finanzvertriebe bieten sich durch die Reformen neue Chancen, etwa bei der Immobilienfinanzierung durch Zuschüsse (z. B. Riester, KfW). Starke und erfahrene Produktpartner erleichtern den Weg zum Kunden.Erscheinungstermin ist der 18. September 2018.

zum Bestellformular
PLATOW Special Immobilien "Immobilien dringend gesucht – Deutschland im Investmentfieber" PLATOW Special Immobilien "Immobilien dringend gesucht – Deutschland im Investmentfieber"

 

Eine hohe Flächennachfrage, 0% Zinsen und eine brummende Konjunktur: Die Rahmenbedingungen für den Immobilienmarkt könnten kaum besser sein. Dennoch wächst die Unsicherheit der professionellen Marktteilnehmer. Im Fokus steht weniger die irreführende Diskussion um das Platzen einer Blase bei Wohnungen als vielmehr die Frage, warum Deutschland trotzdem gerade mal um 1,5% wächst und wie es weitergeht, wenn die EZB voraussichtlich ab 2018 die Zügel anziehen wird. Dazu kommt als neuer Unsicherheitsfaktor die Politik, wo die Folgen von Trumps Regierungsstil und Brexit bis auf den Immobilienmarkt strahlen können.

zum Bestellformular