TOP-THEMA

  • ING-DiBa hält Immobilienkäufer im Wochentakt auf Trab
    (17.07.2018)

    Immobilienkäufer haben es derzeit nicht leicht, wenn sie den richtigen Zeitpunkt für ihre Finanzierung erwischen wollen. Der Bauzins war in den vergangenen Monaten unterschiedlichen politischen und wirtschaftlichen Störfaktoren ausgesetzt. Strafzölle, höhere Inflation und EZB-Entscheid gingen nicht spurlos an den Kreditanbietern vorbei. So verändert derzeit etwa ING-DiBa quasi im Wochentakt den Bauzins, zuletzt am Mittwoch: Die Frankfurter Direktbank hat in allen Segmenten die Konditionen um fünf Basispunkte und in ausgewählten Finanzierungskonstellationen sogar um bis zu 15 Basispunkte gesenkt.

    weiter

Wirtschaft

IAA Nutzfahrzeuge – Dickschiffe treiben Mobilitätswende voran

(16.07.2018)

Die IAA ist das Highlight im deutschen Messereigen. Während die Frankfurter IAA die Herzen von Liebhabern PS-starker Sport- und Luxus-Karossen höher schlagen lässt, ist die IAA Nutzfahrzeuge ein B2B-Pflichttermin, der dieses Jahr (20. bis 27.9.) wieder in Hannover stattfindet. Wegen der tiefen Imagekratzer, die die deutsche Autoindustrie seit drei Jahren mehr schlecht als recht glattzupolieren versucht, rührt Bernd Mattes (vormals Ford-Werke Köln), der frischgebackene VDA-Präsident, schon jetzt die Werbetrommel. Als Cheflobbyist und Veranstalter der beiden IAAs sieht er die Lkw-Branche gut vorbereitet, um sich nach zwei Jahren wieder auf einer Messe zu präsentieren.

 
Mehr Meldungen von Wirtschaft

Finanzen

Argentinien – Am falschen Ende gespart?

(13.07.2018)

Argentiniens Präsident Mauricio Macri und sein Kabinett haben den 202. Jahrestag der Unabhängigkeit des Landes kürzlich mit unüblicher Bescheidenheit weit außerhalb des unruhigen Buenos Aires und ohne den üblichen Aufwand einer großen Militärparade gefeiert. Auch das war ein Beitrag zum Sparprogramm, mit dem Macri die Misere bekämpfen will, die er von seinen populistischen Vorgängern übernommen hat. Die Probleme sind unverändert groß, die Auszehrung der heimischen Industrie in der Kirchner-Ära besteht im Kern in einem technisch überalterten und schmalen Kapitalbestand infolge der Finanzierungsbeschränkungen. Nach dem Default von 2001 war Argentinien von den internationalen Kapitalmärkten weitgehend abgeschnitten, der Import von Maschinen und Anlagen kaum mehr möglich. 

 
Mehr Meldungen von Finanzen

Recht

WTS startet mit neuen Partnern und prominentem Of Counsel ins neue Geschäftsjahr

(11.07.2018)

Mit Start des neuen Geschäftsjahres zum 1. Juli hat die Steuer- und Rechtsberatungsgesellschaft WTS sechs neue Partner ernannt sowie den Kreis der Managing-Partner erweitert.

 
Mehr Meldungen von Recht
(09.07.2018)

Mit Start des neuen Geschäftsjahres zum 1. Juli hat die Steuer- und Rechtsberatungsgesellschaft WTS sechs neue Partner ernannt sowie den Kreis der Managing-Partner erweitert.

...
hello

Click and rule – Compliance-Auskunft per App

Facebook-Kommentar – BR setzt sich mit SKW Schwarz vor Gericht durch

Twitter Meldungen

Aktuelle Termine

powered by EQS
17.07.2018 CropEnergies AG Hauptversammlung
17.07.2018 Fielmann AG Dividendenzahlung
17.07.2018 Mynaric AG ordinary Annual General Meeting
17.07.2018 HELLA GmbH & Co. KGaA Press Release Preliminary Annual Results FY ...
13.07.2018 NORDWEST Handel AG Pressemeldung zum 6-Monats­abschluss
12.07.2018 Lang & Schwarz Aktiengesellschaft Hauptversammlung
12.07.2018 Gerresheimer AG Interim Report 2nd Quarter 2018
12.07.2018 QSC AG Annual Shareholders Meeting in Cologne
12.07.2018 Fielmann AG Hauptversammlung
12.07.2018 Südzucker AG Veröffentlichung Quartalsmitteilung (Stichta...
powered by EQS

PLATOW NEUERSCHEINUNGEN

PLATOW Special Immobilien "Immobilienrally im Endspurt – Letzte Chancen vor der Zinswende" PLATOW Special Immobilien "Immobilienrally im Endspurt – Letzte Chancen vor der Zinswende"

 

Mehr Jobs, steigende Konsumausgaben und Zuwanderung in die Metropolen prägen den deutschen Immobilienmarkt. Dennoch werden die Anleger immer nervöser, je länger der Aufschwung dauert. Im Lichte immer weiter steigender Preise schwächelt der Investmentmarkt bereits, während gleichzeitig die Risikoakzeptanz zumindest bei deutschen Investoren zunimmt. Internationale Akteure schauen trotz Brexit ohnehin schon wieder mehr Richtung UK.

zum Bestellformular
PLATOW Special Renditechancen 2018 "Weltmeisterlich Investieren – Der Kick fürs Depot" PLATOW Special Renditechancen 2018 "Weltmeisterlich Investieren – Der Kick fürs Depot"

 

Die Luft für neue Höhenflüge am Aktienmarkt ist dünner geworden. Umso mehr kommt es auf die richtige Auswahl der noch aussichtsreichen Titel an. Die starke Konjunktur in Deutschland und der Eurozone beschert den Unternehmen weiterhin sprudelnde Gewinne und den Aktionären üppige Dividenden. 2018 drängen so viele IPO-Kandidaten an die Börse wie schon lange nicht mehr. Das PLATOW-Team trennt für Sie die Spreu vom Weizen und präsentiert auf 32 Seiten die wichtigsten Investmenttrends mit konkreten Anlage-Empfehlungen für das Börsenjahr 2018.

zum Bestellformular
PLATOW Prognose 2018 "Comeback für Europa – Die 50 besten Anlageempfehlungen" PLATOW Prognose 2018 "Comeback für Europa – Die 50 besten Anlageempfehlungen"

 

Brexit, Donald Trump und ein hart umkämpfter Wahlmarathon in den Kernländern der Euro-Zone. Es waren schwere Einschläge, die Europa zuletzt erschüttert haben. Doch schneller als erwartet hat sich das Blatt gewendet. Beflügelt von einem überraschend starken Konjunktur-Aufschwung in der Euro-Zone und dem Wahlsieg des bekennenden Europäers Emmanuel Macron in Frankreich hat sich der alte Kontinent mit neuem Selbstbewusstsein zurückgemeldet. Auch China hat seine Wachstumsschwäche überwunden und in den USA brummt die Konjunktur trotz des politischen Dilettanten im Weißen Haus einfach weiter.

zum Bestellformular
PLATOW Special Immobilien "Tanz auf dem Vulkan – Welche Konzepte im Hype noch helfen" PLATOW Special Immobilien "Tanz auf dem Vulkan – Welche Konzepte im Hype noch helfen"

 

Hat der klassische Immobilienzyklus ausgedient? Trotz zahlreicher Anzeichen, die früher auf ein Kippen des Marktes hingewiesen hätten, sprengt die Immobilie in der Kapitalanlage weiter alle Rekorde. Eine Wende ist noch nicht in Sicht. Angeblich fehlt die bessere Alternative. Dabei werden steigende Aktienkurse ebenso wie eine sich anbahnende Zinswende konsequent ausgeblendet. Für Anleger wird es langsam schmerzhaft: Bei Institutionellen sinken die Renditeansprüche gegen Null, während die Risikoakzeptanz gleichzeitig steigt. Neben Altbewährtem und Nischen, die längst keine mehr sind, gibt es aber auch erste Innovationen auf der Anbieterseite. Immobilienaktien sind ebenfalls heiß gelaufen. Doch auch hier gibt es noch Papiere mit Potenzial. Und bei den offenen Immobilienfonds, die schwer mit der reichlich zufließenden Liquidität zu kämpfen haben, kommen sogar Newcomer mit teilweise vielversprechenden Strategien auf den Markt. Es gilt, wer genau hinsieht, findet auch jetzt noch interessante Anlagemöglichkeiten. Im aktuellen PLATOW Special Immobilien sagen wir Ihnen, mit welchen Produkten sich institutionelle Anleger gegen den Hype stemmen und auf welche Nischen Newcomer und Branchen-Urgesteine bei den offenen Fonds wetten. Lesen Sie auf 28 Seiten außerdem, welche Aktien und geschlossenen Beteiligungen die PLATOW-Redaktion empfiehlt.

zum Bestellformular