Noerr bringt HelloFresh aufs Frankfurter Parkett

(14.11.2017)

Nachdem im vergangenen Jahr bereits die Weichen gen Börsengang gestellt wurden, legte der Kochboxhersteller HelloFresh am 2.11.17 einen gelungenen IPO hin. Wie schon bei den vorausgegangenen Finanzierungsrunden und den wesentlichen Umwandlungsmaßnahmen zur AG und späteren SE mandatierten die Berliner ein Team der Kanzlei Noerr um die Partner Christian Pleister (Federführung, Private Equity, Frankfurt/Berlin) und Ralph Schilha (Kapitalmarktrecht, München).

HelloFresh wurde 2011 gegründet und bietet Kochboxen an, mit denen die Abonnenten neben den Rezepten auch gleich die passenden Lebensmittel nach Hause geliefert bekommen. Die Aktien wurden im Wesentlichen im Rahmen eines öffentlichen Angebots in Deutschland und Luxemburg platziert und waren mehrfach überzeichnet. Die Marktkapitalisierung liegt bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option bei 1,7 Mrd. Euro. Mit dem zusätzlichen Kapital plant HelloFresh sein zuletzt starkes Wachstum auszubauen. Neben Deutschland ist HelloFresh in fünf weiteren europäischen Ländern vertreten sowie in den USA, Kanada und Australien.