Recht

  Recht (1345)

Die vergangenen zehn Jahre waren nicht nur für Unternehmen und die Finanzwirtschaft eine turbulente Zeit, sondern haben auch die großen Wirtschaftskanzleien vor neue Herausforderungen gestellt. PLATOW Recht hat mit Georg Seyfarth und Dirk H. Bliesener, Managing Partner bei Hengeler Mueller, über die sich daraus ergebenden Konsequenzen für die Rechtsberatung und für ein erfolgreiches Kanzleimanagement gesprochen.

Die Kanzlei Latham & Watkins heißt einen weiteren M&A-Anwalt in ihrem Partnerkreis willkommen. Tobias Larisch kommt von Freshfields Bruckhaus Deringer, wo er sich als Spezialist für komplexe Transaktionen insbesondere im Energiesektor einen Namen gemacht hat.

Die Direktbank N26 hat über eine Series-C-Finanzierung weitere 160 Mio. Euro eingesammelt. Ein Team der Kanzlei Osborne Clarke um Partner Nicolas Gabrysch (Corporate, Köln) stand N26 dabei beratend zur Seite.

DLA Piper verstärkt ihre Frankfurter Steuerrechtspraxis mit einem Neuzugang auf Partnerebene.

Am 31.1.18 wurde der neue Banken-Stresstest von der European Banking Authority (EBA) losgetreten. Ziel ist es, nicht nur den Aufsehern, sondern auch den Banken selbst und den Marktteilnehmern die Widerstandsfähigkeit des Instituts im Krisenfall vor Augen zu führen. Auch fließt das Ergebnis in den Supervisory Review and Evaluation Process (SREP) ein. Hier erhalten Banken von den Aufsichtsbehörden institutsspezifische Aufschläge auf die gesetzlichen Mindestkapitalquoten, wenn sie besonderen Risiken ausgesetzt sind. Welche Neuerungen zudem auf die Banken zukommen, hat sich Manuel Lorenz von Baker McKenzie angeschaut.

Deutschlands Energieriesen mussten durch die 2011 ausgerufene Energiewende einiges an Federn lassen. Mit einem regelrechten Befreiungsschlag versuchen RWE und E.ON nun, zu alter Größe zurückzukehren (s. a. PLATOW v. 14.3.): E.ON übernimmt von RWE deren 76,8%-Anteil am grünen Energieversorger und Netzbetreiber innogy und fokussiert sein Geschäftsmodell nun klar auf den Netzbetrieb. RWE erhält im Gegenzug alle wesentlichen erneuerbaren Energieaktivitäten von E.ON, das erneuerbare Energiegeschäft von innogy sowie eine Minderheitsbeteiligung an E.ON in Höhe von 16,67% sowie weitere Assets und stellt sich künftig als reiner Energieversorger auf.

Mit Bryan Cave Leighton Paisner geht ab April eine neue globale Wirtschaftskanzlei an den Start.

Am 31.1.18 veröffentlichte die EU-Kommission den Vorschlag für eine Verordnung, die die Gesundheitssysteme in der EU grundlegend verändern könnte. EU-Gesundheitskommissar Vytenis Andriukaitis sieht darin gar „das Potenzial für eine Revolution im Gesundheitswesen". Es geht um eines der Herzstücke unseres Gesundheitssystems: Die Nutzenbewertung von Arzneimitteln und Medizinprodukten. Was das nun u. a. für die deutschen Gremien Gemeinsamer Bundesausschuss (GBA) und Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) heißt, hat sich Roland Wiring, Partner bei CMS Hasche Sigle, angeschaut.

Rolf Benz, Premium-Polsterhersteller aus Baden-Württemberg, hat im chinesischen Möbelhersteller Kuka Home einen neuen Eigentümer gefunden. Verkäuferin ist die Hüls-Gruppe („hülsta").

Seit Februar ist Lawyers on Demand (LOD), ein britischer Anbieter für flexible Rechtsdienstleistungen, auch in Deutschland vertreten.