Metro will Einzelhandel loswerden

Metro Group Flagge Metro Group Flagge
© Metro Group
(17.09.2018)

Völlig überraschend kommt der angekündigte Verkauf von Real durch Metro nicht. Denn die Düsseldorfer haben mit der Abspaltung von Galeria Kaufhof und der Trennung von Ceconomy schon vor Jahren diese Fokussierung erkennen lassen.

Es ist dennoch ein positives Signal für die Anteilseigner: Mit dem klaren Bekenntnis kann sich der MDAX-Konzern zukünftig voll und ganz auf den Großhandel von Lebensmitteln konzentrieren. Managementkapazitäten und Investitionen werden endgültig auf den profitabelsten Bereich allokiert. Auch wenn der Verkaufsprozess gerade erst begonnen hat, soll Real bereits in sechs bis acht Monaten und nur als Ganzes einen neuen Eigner haben (s. PLATOW Brief).

Zwei Wochen vor dem Ende des Berichtszeitraumes (Gj. per 30.9.) bestätigte Vorstandschef Olaf Koch zudem den Jahresausblick. Umsatz und EBITDA dürften bereinigt leicht zugelegt haben. Der Aktie (13,87 Euro; DE000BFB0019) werden diese Ankündigungen weiteren Rückenwind verleihen. Seit dem Tiefststand bei 10 Euro schnuppert das Papier nun schon wieder an der 14 Euro-Marke und dem 200-Tage-Widerstand.

Eine konkrete Handelsempfehlung zu Metro finden Sie in der aktuellen PLATOW-Börse.