Bremsenspezialist Knorr kauft mit Luther Know-how ein

(03.09.2018)

Die Knorr-Bremse Systeme für Schienenfahrzeuge GmbH hat vom US-Automobilzulieferer Federal Mogul das komplette Know-how sowie Schutzrechte für die Entwicklung und Herstellung von Reibmaterialien im Schienen- und Industriebereich erworben.

Beraten wurde Knorr dabei von einem Team der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft um Of Counsel Andreas Blunk (Federführung, M&A, Hannover) sowie den Partnern Detlef Mäder (IP/IT, Köln) und Guido Jansen (Kartellrecht, Düsseldorf).

Mit diesem Schritt baut der Weltmarktführer für Brems-systeme im Schienen- und Nutzfahrzeugbau sein Angebot im Bereich der so genannten Reibmaterialien weiter aus. Künftig könne man für nahezu jeden Zugtyp das passende Produkt über den gesamten Lebenszyklus hinweg anbieten, so Knorr-Bremse-Vorstandschef Klaus Deller. Autozulieferer Federal Mogul erhält im Gegenzug eine Rücklizenz und kann so seine Kunden auch weiterhin mit seinen Produkten versorgen.