Delivery Hero erreicht Umsatzziel

Delivery Hero erreicht Umsatzziel
© Delivery Hero
(12.02.2018)

Am Freitag brachte eine Umplatzierung von rd. 4,3 Mio. Anteilen zu einem unbestätigten Preis von 31,30 Euro je Aktie (31,54 Euro; DE000A2E4K43) Delivery Hero etwas unter Druck. Andererseits schaffte der Essenslieferant 2017 einen schönen Umsatzsprung von 60% auf 544,2 Mio. Euro. Mit 85 Mio. Bestellungen (+46%) und einem Erlös von rd. 160 Mio. Euro (+51%) entfiel ein Großteil davon allein auf das Q4.

Eine positive Tendenz erkennen wir beim Verhältnis von hängenbleibendem Umsatz zum Bruttowarenwert, denn der SDAX-Konzern agiert als Händler zwischen Restaurants und Endkunden. Diese Marge kletterte 2017 auf 14,2% (Vj. 13,0%). Zudem steigen die Erlöse weltweit stärker als die Bestellungen, was für eine Akzeptanz des Geschäftsmodells spricht.

Im Jahresbericht 2017 vom 26.4. dürfte dennoch ein bereinigter EBITDA-Verlust von gut 90 Mio. Euro vermerkt sein. Denn ein wichtiger Treibstoff für die Umsatzgenerierung sind die enormen Werbemaßnahmen, die 2017 wahrscheinlich allein ca. 320 Mio. Euro gekostet haben. Ohne positives EPS oder eine Dividende bleiben wir ggü. der mit dem 7,8-fachen der 2018er-Umsätze bewerteten Aktie skeptisch.

Eine Empfehlung zur Aktie von Delivery Hero finden Sie in der aktuellen PLATOW Börse.