Auch Aldi setzt auf Wirecard

Wirecard Gebäude Wirecard Gebäude
© Wirecard
(03.11.2017)

Wie an der Schnur gezogen läuft der Kurs der Wirecard-Aktie nach oben. Die mit hoher Frequenz eintreffenden guten Unternehmensnachrichten haben das Papier auf ein Rekordhoch getrieben.

Zuletzt machte der Spezialist für Zahlungsabwicklungen mit den Neukunden Aldi Süd und Aldi Nord Schlagzeilen: Wirecard wird das Geschäft mit Gutscheinkarten für die Discounter übernehmen. Zudem überzeugten die Aschheimer mit ihren vorläufigen Q3-Daten. Dank des boomenden Online-Handels stieg der Umsatz um 52% auf 406,5 Mio. Euro und das EBITDA um 35% auf 110,2 Mio. Euro.

CEO Markus Braun hob wegen der guten Zahlen die Prognose an. Das 2017er-EBITDA soll nun zwischen 398 Mio. und 415 Mio. Euro (bisher maximal 406 Mio. Euro) liegen. Wir gehen davon aus, dass Wirecard auch diese Werte übertreffen wird. Das TecDAX-Schwergewicht (86,30 Euro; DE0007472060) findet gleichzeitig auch bei Analysten immer mehr gefallen: So erhöhte Goldman Sachs das Kursziel auf 95 Euro. Dies geschah auch vor dem Hintergrund der jüngsten Firmenverkäufe von Wettbewerbern. Zuletzt wechselten u. a. Paysafe und Worldpay für Milliardenbeträge den Besitzer.

Eine aktuelle Empfehlung zur Wirecard-Aktie finden Sie in der jüngsten PLATOW-Börse.