Match Group – Mehr als ein Titel für Lust und Liebe

Immer mehr junge Leute nutzen die Match Group-App Tinder. Immer mehr junge Leute nutzen die Match Group-App Tinder.
© Lupo, www.Pixelio.de
(08.06.2017)

Online Dating-Formate werden immer beliebter. Das freut insbesondere die Firmen dahinter, die dadurch weiter wachsen und immer profitabler werden. Die Match Group, das Unternehmen mit dem weltweit wichtigsten Portfolio aus verschiedenen Dating-Apps und -Plattformen, steigerte in Q1 nicht nur den Umsatz im Jahresvergleich um 15% auf knapp 299 Mio. US-Dollar, sondern vermeldete auch einen Anstieg des operativen Gewinns um satte 72% auf 58,9 Mio. Dollar.

Das Unternehmen aus Dallas verbesserte zudem seine EBITDA-Marge von 26 auf 29%. Wichtigster Wachstumstreiber bleibt dabei die App Tinder, die v. a. bei der Generation der Jahrtausendwende beliebt ist. Alleine in Deutschland hat sie derzeit über 2 Mio. Nutzer, Tendenz steigend. Das System dahinter: Dem User wird ein Foto eines anderen Tinder-Nutzers auf dem Smartphone angezeigt, der sich in der Nähe aufhält. Bei Interesse kann er das Foto nach rechts wischen, andernfalls nach links. Finden sich zwei Nutzer gegenseitig attraktiv, kann der Kontakt hergestellt werden. Da es bei der Gratis-Version der App jedoch eine Beschränkung gibt, wie viele solcher „Likes“ pro Tag vergeben werden können, werden Premium-Accounts angeboten, mit denen dies beliebig oft möglich ist.

Der Vertrieb solcher Bezahl-Accounts mit Extrafunktionen ist das Kerngeschäft bei fast allen Apps im Match-Portfolio, wobei allein Tinder in Q1 rd. 227 000 bezahlende Nutzer hinzugewinnen konnte. Im Vj.-Vergleich stieg der Gesamtanteil dieser Accounts sogar um 16%. Zum Unternehmen gehören zudem die im Kernmarkt Nordamerika beliebten Apps PlentyOfFish und OurTime sowie die mit 1 Mio. Nutzern größte Online Dating-Plattform Deutschlands, LoveScout24.

Die Match-Aktie (19,15 Dollar; US57665R1068) legte seit April um zwischenzeitlich mehr als 27% zu. Dank der Wachstumsaussichten inkl. der geplanten Einführung eines neuen Produkts in Europa ist sie mit einem KGV von gut 28 noch nicht zu teuer. Ein angekündigtes Aktienrückkaufprogramm für 2017 macht den Titel zusätzlich attraktiv. Ein konkretes Votum zu Match Group finden Sie in der PLATOW Börse.